Modul für Synchronisation / Nachsynchronisation

Präsentation

Das Modul Synchronisation / Nachsynchronisation von Noblurway Mosaic bietet Tools, um den Originaltext (OV) präzise auf einen digitalen Rythmo-Streifen zu platzieren, sowohl im Rahmen einer Nachsynchronisation von Stimmen als auch bei der Vorbereitung einer Adaptation für die Synchronisation. Bei der Synchronisation ermöglicht das Modul Zeichen auf dem Rythmo-Streifen zu positionieren, die die Lippenbewegungen anzeigen. Diese Zeichen werden später benutzt, um die Übersetzung so anzupassen, dass die gewählten Wörter lippensynchron sind. Ob für eine Synchronisation oder Nachsynchronisation, der digitale Rythmo-Streifen hilft dem Schauspieler seinen Redefluss zu kontrollieren, indem er einfach nur den vorbeilaufenden Text (Atmungen) der Originalversion oder Adaptation liest. Diese Methode gewährleistet eine perfekte Synchronisation von Bild und Sprache.

 

Benutzerschnittstelle des Moduls für Synchronisation / Nachsynchronisation der Noblurway Mosaic
   Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern


Die Detektion der Originalversion

 

PLATZIEREN DES ORIGINALTEXTES 

Noblurway Mosaic ermöglicht es, die Dialogtexte der Originalversion des Drehbuchs direkt auf den Rythmo-Streifen zu positionieren, ohne ihn eingeben zu müssen. Mithilfe eines Tools können dann signifikante Buchstaben schnell und präzise so gesetzt werden, dass die Lektüre der Dialoge absolut synchron zum Film ist.

Der erstellte digitale Rythmo-Streifen kann für die Nachsynchronisation von Stimmen verwendet werden oder auch als Ausgangspunkt die Übersetzung mit Adaptation der Wörter für die Synchronisation.

ZEICHEN FÜR DIE DETEKTION

Bei einer Synchronisation hat man die Möglichkeit, Zeichen auf den Rythmo-Streifen zu setzen, die auf Schlüsselbilder hinweisen, bei denen die Wortwahl der Lippenbewegung angepasst werden muss. Es gibt zum Beispiel Zeichen für den Anfang und das Ende eines Satzes, für Labiale, Rundungen des Mundes, usw.

 

Beispiel für die Detektion mit Noblurway Mosaic

EXPORTIEREN DER DOKUMENTE

Nach beendeter Detektion hat man mit Noblurway Mosaic die Möglichkeit für die Synchronisation im Studio einen „Besetzungsplan“ (Auszug) zu erstellen und für die Nachsynchronisation das Skript des Originaltextes, das auf den Rythmo-Streifen positioniert wurde. Der Plan zeigt an, welcher Darsteller (Rolle) in welcher Filmsequenz (Schleife) präsent ist oder nicht und dient vor allem dazu, die Anwesenheit der Synchronschauspieler bei den Aufnahmen im Studio zu optimieren.


Die Adaptation (Bearbeitung)

 

TEXTEERFASSUNG UND FORMATIERUNG

Der Originaltext und die Zeichen der Detektion auf dem Rythmo-Streifen geben dem Autor beim Schreiben der Dialoge alle Informationen, um den Lippensynchronismus zu berücksichtigen. Ein Dialogschreiber hat viel Spielraum, denn er kann die Wörter in einer nichtlinearen Reihenfolge schreiben. Er kann zum Beispiel den zweiten Teil eines Satzes vor den ersten setzen. Die Wörter können mehr oder weniger gedehnt werden, um den Redefluss zu ändern und die Schlüsselbuchstaben unter die dazugehörigen Zeichen zu positionieren.

 

Beispiel für die Adaptation (Bearbeitung) mit Noblurway Mosaic

 

EXPORT DER DOCUMENTE 

Nach beendeter Adaptation (Bearbeitung) generiert Noblurway Mosaic den Text, mit den Dialogen jeder Rolle. Es ist ebenfalls möglich die Zeilenzahl (Anzahl der Takes) jeder Rolle zu exportieren.


Aufnahme im Studio

 

DIE PROJEKTION VON RYTHMO-STREIFEN UND VIDEO

Während der Aufnahmen im Studio sieht man das Video im Vollbildmodus und am unteren Bildrand läuft der Text der Dialoge, Originalversion (Nachsynchronisation) oder die bearbeitete Version (Synchronisation) in Form eines digitalen Filmstreifens (Rythmo-Streifen). Den Schauspielern ist diese Methode beim Lesen des Textes eine große Hilfe, um den Redefluss zu kontrollieren und zu gewährleisten, dass seine Stimme mit den Lippenbewegungen auf dem Bildschirm synchron ist.

 

Benutzerschnittstelle des Noblurway Mosaic während der Projektion im Studio
   Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern

 

DIE SYNCHRONISATION

Um die Integration von Noblurway Mosaic in einem Studio zu erleichtern, kann die Software auf zwei Arten synchronisiert werden: 1) Verwendung des Protokolls RS-422 oder 2) Verwendung eines LTC Signals (Chase Timecode). In beiden Fällen ist Noblurway Mosaic Slave eines anderen Gerätes. Beim RS-422 Protokoll garantiert die Verwendung einer CB Electronics USB422V Schnittstelle mit Videoreferenzeingang eine sehr genaue Synchronisation.


 

Die Versionen des Moduls für Synchronisation / Nachsynchronisation

Um allen Bedürfnissen zu entsprechen, gibt es Noblurway Mosaic in fünf Versionen:

  • Version Detektion für Zeichensetzer: mit allen Funktionen für die Detektion (Zeichensetzung).
  • Version Adaptation für die Dialogschreiber: sie ermöglicht eine Adaptation des Originaltextes, nachdem die Zeichen gesetzt worden sind (mit dieser Version können keine Zeichen gesetzt werden).
  • Version Duo für die Dialogschreiber, die selbst die Zeichen setzen: sie kombiniert beide Versionen (Detektion und Adaptation).
  • Version Projektion für das Studio: sie ermöglicht die Projektion von digitalem Rythmo-Streifen und Video mit einer Slave-Steuerung.
  • Version Studio: Mit den Funktionen der drei Versionen: Detektion, Adaptation und Projektion.

Die folgende Tabelle ist ein Überblick der Hauptfunktionen der verschiedenen Versionen des Moduls Synchronisation / Nachsynchronisation:

Funktionen

Detektion

Adaptation

Duo

Projektion

Studio

Detektionszeichen setzen

 

 

Unterstützung beim Positionieren des Textes OV

 

 

Export Auszug und Skript OV

 

 

Erfassung und Formatierung der Adaptation

 

 

Toolbox für die Adaptation

 

 

Export Adaptations Skript und Zeilenanzahl

 

 

Slave-Steuerung (optional Synchronisation RS-422 und LTC)

     

Vollbildmodus (Video + Rythmo)

     

Toolbox für die Projektion